Titelbild

Walter-Krämer-Platz


"Euer soll der Kampf sein, welcher niemals vergeblich.
Seid Ihr auch vergessen und vergangen,
Eure Taten, die leben ewig."
William Morris


Walter-Krämer-Platz vor dem Kreisklinikum in Siegen-Weidenau

Seit dem 29. Februar 2012 ist nun klar, dass es auch offiziell einen Walter-Krämer-Platz geben wird.
Vor dem Kreisklinikum in Siegen-Weidenau wird er sein. Eine Gedenktafel wird an Krämer erinnern. Ein Kunstwerk sein Wirken beschreiben.

Die Lösung ist auch bei Befürwortern einer Ehrung nicht unumstritten, u. a. auch weil die Adresse des Krankenhauses nicht wie gefordert geändert wird. Das ging denn wohl doch zu weit. Denn vorgetragen wurde diese Variante schlussendlich von den beiden CDU-Politikern Paul Breuer, Landrat des Kreises Siegen-Wittgenstein, und dem Bürgermeister der Stadt Siegen Steffen Mues.

Deren Partei wollte Ihnen denn auch nicht zur Gänze folgen. Die Debatte im Rat war ätzend. Da hatten einige mal wieder Schaum vorm Maul. Egal. Es ist gut, dass es nun auch offiziell im Straßenverzeichnis der Stadt Siegen einen Walter-Krämer-Platz gibt. Die Frage der Ausgestaltung wird aber noch ein hartes Stück Arbeit werden.

Unser Straßenschild wird aber selbstverständlich unabhängig von alledem immer dort sein, wo der Rote Mai stattfindet.

Es stimmt nämlich eben auch was vor einigen Jahren einmal kritisch angemerkt wurde: "Die Ehrungen des Nachfolgestaates des Dritten Reichs, dessen Bundeskanzler ein Photo des Vaters in Wehrmachtsuniform mit Stahlhelm und Hakenkreuz auf dem Regierungsschreibtisch stehen hat, die "Gedenkkultur" dieses Staates, und sei es die Benennung eines Siegener Krankenhauses oder einer Siegener Straße nach seinem Namen, wie von Linken gefordert, hat Walter Krämer nicht verdient."

Rotfront!

-----------

Seit 1997 findet der Rote 1. Mai stets auf dem Walter-Krämer-Platz statt.
Doch eigentlich gibt es diesen Platz in keinem Straßenverzeichnis der Stadt Siegen.

Sehr zu unserem Bedauern, gebührte Walter Krämer als einer der herausragendsten Persönlichkeiten der Siegener Stadtgeschichte schon längst diese Anerkennung. Doch Siegen erinnert nach wie vor nicht gerne an Walter Krämer, den Kommunisten, Lebensretter und Kämpfer gegen den Faschismus.

Zwar haben in den letzten Jahrzehnten verschiedene Initiativen der Stadt immer wieder mal gewisse Bekenntnisse abgerungen, doch sind wir immer noch meilenweit von einer Würdigung, wie diese den Leistungen Krämers angemessen wäre, entfernt.

Und so kommt es, dass egal wo der Rote Mai auch stattfindet, der Platz wenigstens am Kampftag der Arbeiterklasse zum Walter-Krämer-Platz wird.


Zum Wikipedia-Artikel über Walter Krämer
mit weiterführenden Links:


de.wikipedia.org

Wider die
Demut,
die Ruhe
und Ordnung
als einzige
Lebensäußerung.
Gegen
die stumpfe
Unterwerfung -
Leben!





Heraus zum Roten 1. Mai, rotermai@gh-siegen.de